Autorin: Leocardia Sommer

Interview mit Leocardia Sommer

Heute könnt ihr euch über ein Interview mit Leocardia Sommer freuen. Sie hat schon 4 Bücher veröffentlicht und schreibt gerade an ihrem 5. Buch: Bücherliste

 

Hallo Leocardia Sommer

 

Würdest du dich den Lesern kurz vorstellen?

Hi. Leocardia Sommer ist mein Pseudonym, unter dem ich meine erotischen Romane veröffentliche. Im richtigen Leben heiße ich Petra. Ich bin gebürtige Mannheimerin, bin hier aufgewachsen, habe hier meine Ausbildung gemacht, arbeite hier und habe auch vor über 30 Jahren in Mannheim meinen Mann kennengelernt.

 

Was macht für dich die Faszination von Büchern aus?

Es ist einfach unglaublich toll, was für Möglichkeiten, welche Vielfalt und in welch fremdartige Geschichten man als Leser eintauchen kann. Wenn ich lese, vergesse ich alles um mich herum und lebe in der Geschichte, fühle mit den Protagonisten und mit ein wenig Glück „verliebe“ ich mich in sie – lach. Seit ich selbst veröffentliche hoffe ich genau dass – mit meinen Geschichten eine Parallelwelt zu schaffen, die es schafft, die Wirklichkeit für kurze Zeit zu verdrängen.

 

Wie kamst du zum Schreiben und wie alt warst du, als du angefangen hast zu schreiben?

Ich habe bereits als Kind Gedichte geschrieben. Als Teenager habe ich in einem Anflug von Größenwahn eine Kurzgeschichte über den Geisterjäger John Sinclair und seine Freunde geschrieben und sie auch an den Verlag von Jason Dark geschickt. Der Verlag fand es scheinbar nicht so gut – die Reaktion war – keine, also habe ich es quasi über Nacht wieder aufgegeben, bis mit vor knapp vier Jahren die Idee zu Verboten sinnlich kam.

 

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus oder schreibst du nur als Hobby?

Die Schreiberei ist längst nicht mehr nur ein Hobby, allerdings gehe ich hauptberuflich meinem Job als kaufmännische Angestellt in einem mittelständischen Unternehmen nach.

 

Wolltest du schon immer Autor werden oder auch mal etwas anderes lernen?

Lach – ja, ich habe einen anderen Beruf gelernt und nein, ich wollte eigentlich kein Schriftsteller, sondern Nonne werden – ja wirklich, dass erzählt zumindest meine Mama immer…

 

Wo und in welcher Atmosphäre entstehen deine Bücher, am Schreibtisch oder an einem anderen Ort?

Die Ideen zu meinen Büchern kommen mir z.B. unter der Dusche, im Bett, bei der Arbeit (psst, hihi) oder beim Einkaufen. Niedergeschrieben werden sie am PC, jetzt am Laptop in Ruhe, ohne Musik und alleine in meinem Arbeitszimmer.

 

Wie lange brauchst du um ein Buch zu schreiben?

Für mein Buch „Sarah in love“ habe ich zwei Monate gebraucht. Im Vergleich dazu war „Verboten sinnlich“ mit über einem halben Jahr schon ein anderes Kaliber. Die meiste Zeit benötigt die Recherche, die manchmal, auch wenn man das gar nicht so recht glauben mag, auch für Liebesgeschichten notwendig ist. Nicht zu unterschätzen ist auch das nochmalige drüber lesen, da kann es nämlich passieren, dass ganze Passagen geändert werden oder rausfliegen…

 

Woher stammt die Inspiration für deine Romane und Geschichten?

Die Idee zu „Verboten sinnlich“ kam mir beim Lesen eines Buches meiner damaligen Lieblingsautorin.

Sarah in love“ dagegen war mit eine Herzensangelegenheit. Ich selbst war noch nie schlank und konnte es plötzlich nicht mehr lesen – all die tollen Liebesgeschichten und fast alle erotischen, heißen Szenen hatten immer nur die hübschen, sexy, erotischen, schlanken, tollen Mädels mit ihren millionenschweren, Sixpack-ausgestatteten Macho-Softies. Dieses Muster wollte ich einfach durchbrechen und schwupps, war Sarah geboren…

 

Welche Medien durchforstest du für deine Recherchen?

Meistens Wikipedia und was die nicht haben wird gegoogelt – lach

 

Wenn du ein Buch beginnst zu schreiben, weißt du dann schon wie es ausgeht?

Eigentlich denke ich immer schon, ich weiß, wie es ausgeht, aber von fünf Büchern, die ich jetzt schon abgeschlossen habe, gingen drei Geschichten am Ende doch anders aus… also nein, das Ende ist am Anfang nicht in Stein gemeißelt.

 

Gibt es auch mal „Schreibblockaden“ und wie gehst du damit um?

Oh ja, vor allen Dingen lasse ich mich viel zu oft und viel zu gerne ablenken. Die ersten zwei, drei Tage sehe ich das relativ locker, aber dann kommt mein Ehrgeiz hervor und ich weise mich selbst in die Schranken…

 

Welches war die erste Geschichte die du je aufgeschrieben hast?

John Sinclair – Die Nacht der lebenden Toten

 

Welches von deinen Büchern ist dein Lieblingswerk?

Mhm, das ist eine schwere Frage. Aber ich glaube, das ist momentan meine

Evi“, denn nicht nur sie ist durchgestartet, sondern ich mit ihr…

 

In welchem Genre liegen deine Vorlieben als Buchautor bzw. als Leser?

Ich liebe erotische Geschichten. Dabei lese ich sowohl Erotik im Fantasy-Bereich, aber auch

Thriller oder Liebesgeschichten… - das ist auch das Genre, in dem ich schreibe…

 

Liest du selber viel?

Ich lese seit ich fünf oder sechs Jahre alt bin und ja, ich lese selbst auch viel. Seit ich schreibe, ist es zwar weniger geworden, aber immer noch mehr, als jeder in meinem Umfeld – lach…

 

Hast du selber ein Lieblingsbuch bzw. Autor?

Ja, ich liebe Shannon Mckenna und ihre McCloud-Brüder.

 

Würdest du uns von deinem neusten oder nächsten Werk erzählen?

Der nächste Roman wird von einem Protagonisten handeln, der bereits in „Verboten sinnlich“ eine wichtige Rolle gespielt hat… Ihm wurde übel mitgespielt und aus seinen Racheplänen wird schnell etwas ganz anderes… Mehr kann ich nicht verraten, um nicht zu viel zu spoilern…

 

Wie machst du auf deine Werke im Web aufmerksam?

Mein Verlag macht sehr viel Werbung, es gibt einige Blogger, mit denen auch ich in Kontakt stehe, außerdem mache ich mit dem Verlag zusammen, oder auch alleine, Leserunden und Gewinnspiele. Ich selbst bin auf FB sehr aktiv und auch sehr gerne in mehreren Gruppen, bei denen es bevorzugt um Bücher geht.

 

 

Welche Ratschläge gibst du jungen Autoren mit auf den Weg?

Ganz einfach – tu es, denn ohne den Versuch, wirst du niemals wissen, was du hättest erreichen können…

 

Danke dass du dir die Zeit genommen hast meine Fragen zu beantworten.

Aber sehr gerne. Ich danke dir…

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bibilotta (Donnerstag, 12 Juni 2014 11:24)

    Oh wie schön ... dann weiß ich jetzt, dass die Securnow-Reihe noch weitergeht... JAAAAA... *megafreu* ... und ich könnte mir schon vorstellen, wer da zum Zuge kommt ;) ... ICH BIN NUN GESPANNT ;)... ein wirklich schönes und interessantes Interview ;)

    LG Bibi