Rezi: "Die Macht des Lichts: Ashaana" von Astrid Freese

fantastisch und fesselnd geschrieben – konnte das Buch bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen

Bild folgt
(c) bookshouse

 

Inhalt:

Der Beginn einer Reise in die Vergangenheit
Als auf der paradiesischen Isla del Coco nach einem Erdbeben ein jahrtausendealtes menschliches Fossil gefunden wird, reist die Anthropologin Kiera Andress voller Hoffnung auf die Insel. Das Skelett könnte sich als die Sensation entpuppen.
Doch als Kiera auf der Insel ankommt, gerät ihre wissenschaftliche und private Welt aus den Fugen. Die Knochen bergen ein Rätsel, das niemals entschlüsselt werden sollte. Trotzdem geht Kiera bis an ihre Grenzen, um das Mysterium zu lüften. Dabei erhofft sie sich von dem ebenso attraktiven wie charismatischen Kunsthistoriker Colin Hilfe, der in ihr eine heiße, ungeahnte Leidenschaft weckt. Doch auch er hütet ein uraltes Geheimnis ...

 Autor: Astrid Freese

Genre: Paranormal Romance

Seiten: 446 Seiten

Erscheinungsdatum: Juli 2014

Preis: 3,99 (eBook)

        15,99 (Print)

(c) bookshouse
(c) bookshouse

 

Cover:

Das Cover passt super zu dem Buch. Im Vordergrund steht ein Paar, wobei man nur von der Frau den Kopf sieht. Für mich sieht sie aus wie Kiera, zumindest habe ich sie mir genau so vorgestellt. Von Colin ;) sieht man nur den muskulösen Oberkörper. Im Hintergrund sieht man eine Höhle mit einem lagen Riss, der auch in der Geschichte vorkommt.

Ganz besonders gefällt mir aber die außergewöhnliche Schrift. Macht in blau und Licht in gelb mit einem Lichtschein als Schatten, passt super gut zusammen.

Und nicht zu vergessen die Lichtpunkte auf dem ganzen Cover.

Mich zieht diese Cover einfach nur magisch an.

 

Rezi:

Als erstes ist mit der Name Ashaana ins Auge gesprungen. Ich finde ihn toll und auch passend für ein sehr mächtiges Objekt.

 

Der Schreibstil ist wunderbar und super zu lesen. Auch ist es super das öfter mal von Colin und Kiera zu der Nebenhandlung gesprungen wird, die sich erst zu Ende mit der restlichen Handlung verbindet. So erfährt man nebenbei mehr über die Geschichte und taucht immer tiefer ins Geschehen ein.

 

Ich wurde nach ein paar Seiten direkt in den Bann der Geschichte gezogen. Der Prolog behält mehr Geheimnisse für sich als er verrät. 17.508 Jahre vor Heute.... was für eine Zahl. Dann kommt Kiera, die mir direkt sympathisch ist. Sie versucht immer noch über den Tod ihres Bruders, der vor 3 Jahren gestorben ist, hinwegzukommen. Und doch meistert sie ihr Leben und gibt nicht auf, bis zu dem Moment als sie zurück auf die Insel soll, an der sie den schrecklichen Unfall überlebt hat. Die Isla del Coco auf der auch das Fossil gefunden wird, das Kiera endlich wieder Hoffnung gibt. Und so bleibt ihr nichts übrig, als über ihren Schatten zu springen und die Reise anzutreten.

 

Zwischendurch bin ich hängen geblieben als neue Personen hinzukamen und musste bis fast zum Schluss warten um genau zu wissen wer sie sind. Doch genau diese Geheimnisse machen das Buch zu etwas Besonderem. Denn wer will schon mitten im Buch den Schluss erahnen.

Colin finde ich ein bisschen zu verschlossen, doch auch er wird mir immer sympathischer.

 

Bis zum Ende ist es spannend und mitreißend geschrieben. Im Schluss, der voller Action ist, werden die Geheimnisse gelüftet.

Mit gefällt der Schluss so gut, das ich gerne noch mehr lesen würde.

 

Fazit:

Alles in allem ein super tolles und mitreißendes Buch mit einem Wow – Effekt. Für alle die Paranormal Romancen lieben und gerne in eine andere Welt eintauchen wollen. In die Welt von Kiera und Colin und ihren Geheimnissen. Nur zu empfehlen und bekommt von mir 4/5 Sternen, da ich manchmal nicht so ganz durchgeblickt habe. Was aber dem Buch nicht wirklich geschadet hat.

 

Vier Sterne 4/5 ****

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Betty Schmidt (Freitag, 25 Juli 2014 22:45)

    Das klingt wirklich interessant. Habe das Buch gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt. :-)