[Rezension] Ach, zur Hölle mit all den Mr. Greys von Evanna Frost

fesselnd und romantisch

(c) bookshouse
(c) bookshouse

Titel: Ach, zur Hölle mit all den Mr. Greys

Autor: Evanne Frost

Genre: Roman, Romantic, Liebesroman

Verlag: bookshouse Verlag

Erscheinungsdatum: 30. März 2015

Seiten: 220 Seiten

Preis: 2,99 € (eBook) 10,99 € (Print)


Inhalt:

Peitschen und Daumenschellen? O Gott! Dem ganzen Hype um Doms und Subs kann Lexy nichts abgewinnen. Ihre Freundin Natascha jedoch fliegt auf die Geschichte rund um den begehrten Mr. Grey, weswegen sich Lexy überhaupt zu dieser irrwitzigen Idee überreden lässt. Sie übernimmt Nats Identität und ihren Job, während sich diese eine luxuriöse Chartertour durchs Mittelmeer gönnt, um ihre neu erwachten Leidenschaften zu ergründen. Lexy hingegen lernt den eleganten, aber kühlen Steven Lewis kennen, der sie nach getaner Arbeit als Dank für ihre hervorragende Leistung auf seine Jacht einlädt. Zu dumm nur, dass dies ausgerechnet die Jacht ist, auf der Nat in die Geheimnisse des BDSM eingeführt wird. Wie sollen sie aus dieser Nummer bloß wieder herauskommen? Und wie soll sie den attraktiven Skipper Jaylen einsortieren, der ihr Herz wie verrückt klopfen lässt?

(c) bookshouse Verlag

hier gehts zum Buch und zur Leseprobe

Cover:

Mal ein etwas anderes Cover ;) Es ist in rosa und weiß mit Frauenbeinen in High Heels gestaltet. Der Titel wird von Herzen untermalt was mir sehr gut gefällt und gut zum Genre passt.


Meinung:

Das Buch ist toll geschrieben und schön zu lesen und bringt einen öfter mal zum Lachen. Direkt zu Anfang ist man mitten drin und wird von der Situation überrascht.
Lexy ist eine der Hauptpersonen, die viel aus ihrer Sicht erzählt. Sie hält gar nichts von der BDSM Sache auf die ihr Freundin Natascha so abfährt. Ganz nachvollziehen kann man ihre Meinung nicht da sie nur allgemein über ihre Abneigung redet.

Natascha übernimmt hier die etwas chaotische Rolle und da sie unbedingt Urlaub braucht lässt sie sich mit Lexy auf einen verrückten Plan ein, der am Ende ein wenig aus dem Ruder läuft.
Über Steven erfährt man leider nicht ganz so viel.
Schön finde ich das Natascha und Lexy sich so ähnlich sehen das sie ein Verwirrspiel mit den Männern spielen. Zuerst werden die Erlebnisse der Freundinnen getrennt geschildert bis sie auf der Yacht überraschend zusammentreffen, was aber sehr glaubhaft beschrieben ist.

Da die Perspektiven gewechselt werden, bleibt es bis zum Schluss spannend.

Das Thema BDSM kommt in der Geschichte natürlich auch durch und Natascha wird am Ende zu viel so das sie mit Lexy einen Entschluss fasst.

Fazit:

Die Story hat mir sehr gut gefallen da sie überraschend und etwas anders ist. Leider hätte ich gerne mehr über die einzelnen Personen erfahren und der Schluss war mir ein wenig zu kurz, aber alles in allem ein toller Liebesroman.

4/5 Sternen ****

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Anja (Samstag, 23 Mai 2015 15:37)

    Huhu,
    da ich gerade eine Kurzgeschichte der Autorin gelesen habe, die mir sehr gut gefallen hat, bin ich inzwischen durchaus neugierig auf das Buch. Deine Rezension klingt, als könnte ich es wagen ;)

    LG
    anja

  • #2

    Andrea Bruns (Samstag, 23 Mai 2015 17:22)

    Hallöchen,
    klingt ja irgendwie interessant. Aber da mich dieser ganze Mr. Grey - Hype sowieso kalt gelassen hat, werde ich dem Buch bestimmt nicht unvoreingenommen gegenübertreten können. Trotzdem gute Rezi!

    LG Andrea

  • #3

    Dani Schwarz - Lesemonsterchen´s Buchstabenzauber (Dienstag, 26 Mai 2015 12:59)

    Huhu,
    irgendwie musste ich gerade schmunzeln...
    Hört sich schon lustig an ;) Gegen Mr. Grey und dann doch wieder Mr. Grey... :)
    Aber muss eigentlich inzwischen überall dieses BDSM vorkommen? *schüttel*

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

  • #4

    Natascha (Freitag, 29 Mai 2015 12:09)

    Hihi.....das klingt ja wirklich lustig. Das werde ich definitiv lesen ....

  • #5

    Natascha (Sonntag, 28 Juni 2015 21:42)

    Haha.....habe es mir inzwischen geholt und nun wartet es darauf gelesen zu werden :D