[Rezension] Schönheit der Nacht von Melanie Jezyschek

Nicht das was ich erwartet habe...

(c) bookshouse
(c) bookshouse

Titel: Schönheit der Nacht

Autor: Melanie Jezyschek

Genre: Paranormal Romance, Heartbeat, Kurzgeschichte

Verlag: bookshouse Ready-Steady-Go

Erscheinungsdatum: November 2013

Seiten: 60 Seiten

Preis: 1,49 € (eBook)

hier gehst zum Buch


Inhalt:

Seit einigen Wochen suchen Shannon seltsame Träume heim. Immer wieder taucht darin ein maskierter Fremder auf, der mit seiner Stimme ungeahnte Sehnsüchte wachruft. Shannon schiebt diese Hirngespinste auf den Arbeitsstress, doch dann verhält sich ihr Körper plötzlich seltsam.
Als ob das nicht reichen würde, zieht es sie eines Nachts wie von Geisterhand zu einer alten Villa. Dort begegnet ihr der Mann aus ihren Träumen und offenbart ihr Schreckliches.
Angeblich soll Shannon die wiedergeborene Prinzessin der Nacht sein. Gefangen in einer Mischung aus Lust, Schmerz und Blut muss sie sich einer Wahrheit stellen, die ihr ganzes Sein verändert.

(c) bookshouse

Cover:

In schwarz/weiß mit roten Elementen gestaltet. Man sieht ein Paar das ein wenig vampirmäßig aussieht. Dir Frau trägt ein schönes rotes Kleid und stellt wohl Shannon dar. Perfekt wird das ganze mit dem passenden gestaltenden Titel und dem Hintergrund.


Bis jetzt das schönste Herz der Heartbeat Moments. Es ist in lila mit weißer Schrift gestaltet. Passend zu dem Vampirthema gibt es ein paar Fledermäuse und abgerundet wird das ganze mit filigranen Elementen.


Meinung:

Ich habe mir das Buch geholt weil der Klappentext auf eine tolle, spannende paranormale Geschichte schließen lässt, doch leider muss ich sagen das dem nicht so war.

Der Anfang war noch echt gut und ich dachte das wird doch was. Der Schreibstil war nicht der Hit aber trotzdem ganz gut zu lesen.


Shannon wird von Träumen heimgesucht in denen ein Mann auftaucht der die „Prinzessin der Nacht“ zurückholen möchte. Shannon merkt das etwas mit ihr nicht stimmt und komische Dinge mit ihr passieren, doch sie schiebt es auf ihren Stress. Also wenn ich Krankenschwester wäre, würden mir die Dinge die Shannon passieren, mir echt Angst machen.

Shannon folgt ihrem Gefühl, das sie in eine bestimmte Richtung zieht und landet in einer Villa, wo schon alle auf sie, ihre Prinzessin der Nacht warten.

Shannon hinterfragt nichts ???? und lässt sich nach ein paar unbeantworteten Fragen für die Feier zurechtmachen und wir immer von dem sexy, anziehenden Samael angezogen und vergisst so ihre Bedenken.

Plötzlich beginnt die Veränderung und Norea übernimmt Shannons Körper und wird von ihrer Mutter Eva und ihrem Geliebten Samael in Empfang genommen. Dabei wird kurz etwas über die Vampire erklärt, was mich direkt an Underworld erinnert hat...

Shannon kämpft noch kurz, ziemlich kurz und wir dann ganz aus ihrem Körper und der Story verdrängt.

Doch damit nicht genug, jetzt wird es erst richtig blutrünstig und ekelhaft. Ok Blut und Schmerz und Menschenopfer gehören zu Vampiren aber so etwas habe ich noch nie gelesen und habe keinen bedarf es zu wiederholen.

Norea geht mit Samael und den anderen auf Menschenjagd und wälzt sich am Ende mit ihm in Menschenblut. Die Erotik ist auch nicht schön beschrieben und nach diese Szene endet es abrupt.

Wer ein richtiges Ende erwartet hat, wird enttäuscht und Spannung kommt auch nicht wirklich auf, genauso wie ein schönes Lesegefühl.


Fazit:

Nicht wirklich Lesenswert, auch wenn der Anfang auf eine tolle durchdachte Geschichte hingedeutet hat, wurde ich als Leser sehr vom Buch enttäuscht.

Keine richtige Spannung, keine schön beschriebene Erotik und kein Ende, sowie sehr gewöhnungsbedürftige Blutszenen.

Auch wenn es nur ein Kurzroman war, so hat er doch fast nichts weswegen ich das Buch empfehlen würde und bekommt somit nur 2 Sterne für den einigermaßen guten Anfang und die Idee, die aber noch ausbaufähig ist.

Keine Ahnung was sich der Verlag bei der Veröffentlichung gedacht hat, aber das war wohl nichts.

2/5 Sternen **

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dani Schwarz - Lesemonsterchen´s Buchstabenzauber (Montag, 01 Juni 2015 08:19)

    Huhu Liebes,

    oops, das hört sich ja ekelig an... Fast schon wie ein Splatter Roman.
    Ich liebe ja Vampire, aber so... Danke für die Rezi.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

  • #2

    booksline (Freitag, 12 Juni 2015 06:43)

    Hm schade eigentlich, denn der Klappentext hört sich wirklich gut an :)
    Irgendwie erinnert mich der Typ auf den Bild an Edward *grins*

    LG Danni