[Rezension] Die blaue Königin von Erik Kellen

Eigentlich ein gutes Buch nur leider nicht so meins

© Erik Kellen
© Erik Kellen

Titel: Die blaue Königin

Autor: Erik Kellen

Genre: Liebesroman, Fantasy

Verlag: eap media

Erscheinungsdatum: 3. April 2015

Seiten: 272 Seiten

Preis: 1,99 € (eBook), 9,50 € (Print)

Bewertung: ★★★



Inhalt:

Sinnlicher Liebesroman

Dawn ist eine ziemlich coole Verlagsmanagerin aus New York, die dem irischen Schriftsteller Ulysses C. Darkwater Feuer machen soll - sein neuer Roman ist seit Monaten überfällig.
Als sie auf Achill Island eintrifft, geschieht Unerwartetes: Der Autor zieht Dawn in seinen ganz eigenen, dunklen Bann.
Um den Roman noch zu retten, nimmt sie die Rolle der weiblichen Hauptfigur an und verwandelt sich in die blaue Königin.
Sie taucht ein in eine Welt der Sinnlichkeit, der Phantasie und Begierden.

Hier gehts zum Buch und der Leseprobe

(c) Erik Kellen

Cover:

Auf dem Cover sieht man eine Frau auf einem Sofa in erotischer Pose. Die Farbe ist passend zum Titel in blau gehalten. Der Titel ist weiß und verspielt was ich super finde und rundet das Cover ab.


Meinung:

Ich weiß nicht so Recht was ich zu diesem Buch sagen soll. Es hat einfach nicht mein Geschmack getroffen, was ich sehr schade finde da mir die Idee zusagt.

Dawn soll Ulysses Darkwarter helfen sein Buch zu Ende zu schreiben, doch als sie dort ankommt, ändert sich alles.

Ich finde es ein wenig schwer zu lesen, da der Schreibstil sehr verworren ist so wie das gesamte Buch und die Handlung an sich. Skurril, verwirrend aber auf der anderen Seite auch ein wenig faszinierend und spannend.

Auch ist Ulysses Darkwater ein wenig seltsam und lebt ein wenig in seiner eigenen Welt, wieso das so ist, darüber erfahren wir als Leser nur sehr wenig.

Dawn dagegen ist sehr Bodenständig, bis sie in seinen Bann gerät. Ich mag sie sehr gerne, nur kann ich ihre Beweggründe nicht so ganz verstehen, was sie wiederum ein wenig undurchsichtig erscheinen lässt.

Ein Liebesroman mit ganz viel Fantasy und vielen überraschenden Ereignissen und Wendungen.

Das Ende hat mich dann doch überrascht, da ich damit so gar nicht gerechnet habe.


Fazit:

Der Schreibstil ist besonders und einzigartig, aber leider nicht so wie ich es gerne habe und wie ich gerne lese. Manchen Lesern wird dieses Buch sehr gefallen, nur muss ich leider sagen das es mir zu verwirrend und verrückt war und ich mit manchen Szenen so gar nicht klar kam.



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nicole Wagner (Sonntag, 13 September 2015 20:20)

    Hallo Lara,

    oh ja, das hört sich wirklich nach einem verrückten Buch an. Erotikromane mag ich gar nicht, aber irgendwie übt das Cover einen Reiz aus.

    Schade, dass es dir nicht gefallen hat, aber Bücher und Leser sind nunmal alle verschieden und da kann einem einfach nicht alles zusagen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  • #2

    Nalas Bücherblog (Samstag, 19 Dezember 2015 21:15)

    Hey,

    Danke für deine ehrliche Rezension. Der Klappentext hatte mich echt neugierig gemacht. Aber nach deiner Rezension glaube ich nicht, dass das was für mich ist.

    Liebe Grüße
    Nadine