[Blogtour] Weihnachtszauber

Ich freue mich total dabei sein zu dürfen. 12 Blogger und 12 Autoren - jeder Blogger stellt einen Autor der Anthologie und seinen Beitrag dazu vor.  Es gibt aber auch noch eine Buchvortsellung und Gewinnspiele - sowie eine FB Veranstaltung *hier*

 

Das Buch

Weihnachtszauber: Anthologie

Weihnachtszauber Eine Weihnachts-Anthologie zugunsten des Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V.


12 Autoren zeigen, wie ihre Romanfiguren das Fest der Liebe erleben und bieten so einen unvergleichlichen Blick auf fantastische Welten, prickelnde Begegnungen und tiefe Abgründe. In jeder Geschichte ist der besondere Zauber von Weihnachten zu spüren.


Mit dem Kauf dieser Anthologie zaubern Sie nicht nur ein Lächeln in das Gesicht des Lesers, sondern tragen dazu bei, dass Kinder ihren eigenen Weihnachtszauber erleben dürfen. Beschenken Sie sich selbst oder Ihre Lieben mit "Weihnachtszauber" und helfen dabei, Gutes zu tun. Sämtliche an der Anthologie beteiligte Personen (Autoren, Lektor, Cover-Designer etc.) verzichten auf ihr Honorar, damit der Erlös zu 100% dem Kinderhospiz zu Gute kommt.

Mitwirkende Autoren:
Christina Stöger, Rose Care, Ramona Beck, Agnes M. Holdborg, Margarethe Alb, Noah Fitz, M.C. Steinweg, Mikki Patrick, Susan B. Hunt, Christiane Bößel, Lewis Black und mit einer Bonus-Kindergeschichte Marion von Vlahovits

hier gehts lang

Mehr Infos zu der Weihnachtsanthologie "Weihnachts-Zauber" findet ihr hier:
https://www.facebook.com/AnthologieWeihnachtsZauber/?fref=ts
Mehr Infos zum Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V. findet ihr hier:
http://www.kinderhospiz-mitteldeutschland.de/
https://www.facebook.com/kinderhospiz


Das Interview

 M.C. Steinweg ist verheiratet, Stiefmutter von erwachsenen Drillingen und geht einer ganz normalen Vollzeitbeschäftigung nach. Das Schreiben ist und bleibt ein Hobby für sie - genau wie das Reisen. Sie wohnt in Essen, umgeben von Industriekultur.

 

Bisher sind diese Bücher erschienen:

Texas Knight – Desert Dream

Texas Knight – Munich Calling

Texas Knight – Houston Heat

Texas Knight – California Fiction

Safe!

Kiss&Kill

Fire Guardians – Kyle Dobson

Satisfaction on Demand – eine erotisch Vision

Boston HeartBeat *hier gehts zu den Büchern*

 

Hallo M.C. Steinweg

Würdest du dich den Lesern kurz vorstellen?

Erst mal ein herzliches Hallo in die Runde. Ich freue mich, dass ich mich hier vorstellen darf. Ich wohne mitten im Ruhrgebiet, in Essen. Wie die meisten anderen Autoren gehe ich einer normalen Vollzeitbeschäftigung als Angestellte in einem international operierendem Unternehmen nach. Das heißt, dass der größte Teil meines Tages durch eine andere Beschäftigung als das Schreiben drauf geht. Wenn ich allerdings Urlaub habe – und da kommen wir dann direkt schon zu meinen Hobbys  - dann nutze ich die Abende in unserem Wohnmobil und lasse mich einfach von der schönen Umgebung treiben. Nichts wirkt auf mich inspirierender als der Blick aufs Meer vielleicht noch mit einem Glas Wein dabei. Das Ungewöhnlichste, was ich jemals gemacht habe, war eine Minirolle in einem Tatort zu spielen. Wer kennt ihn nicht, Horst Schimanski, unseren Ruhrgebietshaudegenkommissar… Ihm durfte ich als Notärztin eine Spritze in den Allerwertesten verabreichen. Das war es aber schon mit meiner Filmkarriere. Da ich allergisch bin, habe ich leider keine Haustiere. Vermutlich würde ich sonst einen halben Bauernhof mein Eigen nennen


Winter oder Sommer?

Eindeutig Sommer

 

Hunde oder Katzen?

Eigentlich alles, auch Kaninchen, Meerschweinchen, Pferde… alles was nicht piekst oder beißt.

 

Tee oder Kaffee?

Kaffee und zwar mit ganz viel Milch, wie ihn alle meine Protagonistinnen trinken.

 

Lieblingsfarbe?

Blaugrün


Lieblingsessen und liebste Nascherei beim Schreiben?

Spekulatius und Glühwein, passt aber nur im Winter. Im Sommer lieber Obst.

 

Was macht für dich die Faszination von Büchern aus?

Wenn ich selbst Bücher lese, tauche ich ein in eine andere Welt und lasse mich gern mit den Romanhelden treiben. Ich liebe mein Kopfkino dabei. Man ist weit weg von den Sorgen und Problemen des Alltages und wenn ich nicht gut drauf bin, mit einem guten Buch dauert es nicht lange, bis sich meine Stimmung wieder deutlich im positiven Bereich befindet.

 

Wie kamst du zum Schreiben und wie alt warst du, als du angefangen hast zu schreiben?

Meine erste Geschichte habe ich mit dreizehn geschrieben. Ein Piratenroman über zwanzig Seiten, den meine Freundinnen verschlungen haben. Leider ist er im Altpapier gelandet. Meinen ersten Roman habe ich 2013 veröffentlicht. Ich war sehr krank und habe eine Woche im Fieber gelegen. Dabei hatte ich immer wieder einen Traum. Hört sich kitschig an – ist es wahrscheinlich auch – aber so war es nun mal. Ich habe den Traum aufgeschrieben und daraus wurden die Texas Knight Trilogie, die ich auf Grund der über 1100 Seiten auf drei Bücher aufgeteilt habe.

 

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus oder schreibst du nur als Hobby?

Schreiben ist ein Hobby. Allerdings versucht mein Mann mich dazu zu bewegen, aus dem Hobby einen Beruf zu machen. Noch kann ich mich nicht ganz damit anfreunden, weil ich entsetzliche Angst habe, dass mir eines Tages die Ideen ausgehen und ich dann ohne Job da stehe. Außerdem mag ich meinen Beruf. Ich habe nebenberuflich BWL studiert und dabei viele Entbehrungen hingenommen. Es wäre so schade, wenn meine berufliche Laufbahn hinterher so kurz wäre.

 

Wolltest du schon immer Autor werden oder auch mal etwas anderes lernen?

Ich wollte als Kind immer Ärztin werden. Stattdessen habe ich Krankenschwester gelernt und musste nach einem Bandscheibenvorfall einen anderen Beruf ergreifen.

 

Wo und in welcher Atmosphäre entstehen deine Bücher, am Schreibtisch oder an einem anderen Ort?

Texas Knight ist fast 100%ig im Wohnmobil entstanden. Mein Mann hat das Geklapper meiner Tastatur heroisch ertragen. Ansonsten mache ich es mir auch gern auf der Wohnzimmercouch bequem und versinke in die Welt meiner Protagonisten. So tief, dass ich teilweise nicht mehr auf Ansprache reagiere…

 

Wie lange brauchst du um ein Buch zu schreiben?

Es kommt darauf an. An Boston HeartBeat habe ich über ein Jahr gesessen. Denn dazwischen hatte ich noch Ideen für meinen ersten Firefighter Band und Satisfaction on demand. Normalerweise dauert es vier Monate, bevor ich ein Manuskript fertig gestellt habe. Dann kommt der Feinschliff, der auch noch mal Zeit in Anspruch nimmt.

 

Woher stammt die Inspiration für deine Romane und Geschichten?

Bei Boston HeartBeat war es der Bericht einer Luxusimmobilie in der RP-Online. Es sind oft Alltagsbegebenheiten. Auf die Firefighter Serie bin ich durch meinen Bruder gekommen, der selbst bei der Feuerwehr ist. Texas Knight habe ich geträumt und Satisfaction on Demand auch. Ich sehe oder höre etwas und schon entsteht bei mir ein Kopfkino. Manchmal ist das so heftig, dass ich sofort Notizen schreibe, damit meine Ideen nicht im Alltagsstress untergehen.

 

Welche Medien durchforstest du für deine Recherchen?

Ganz klar das Internet. Allerdings habe ich auch schon Feldstudien betrieben und mich mit Leuten unterhalten. Das war bei Satisfaction on Demand so. Dieser Roman ist aus der Sicht eines Mannes geschrieben. Daher habe ich Männer gefragt, was bei ihnen passiert, wenn sie einen Höhepunkt erleben. Das ging noch weiter, denn der zweite – noch nicht veröffentlichte – Teil befasst sich mit homosexuellen Aspekten. Da wurde auch noch mal viel gefragt – und dabei auch gelacht.

 

Wenn du ein Buch anfängst, weißt du dann schon wie es ausgeht?

Ja. Aber alles dazwischen ist in Bewegung. Es ist schon vorgekommen, dass ich 50 Seiten gelöscht habe, weil sie mir nicht gefielen.

 

Gibt es auch mal „Schreibblockaden“ und wie gehst du damit um?

Ja, die hatte ich. Als ich auf eine Übersetzerin hereingefallen bin und unglaublich viel Zeit dafür und für die Schadensbegrenzung aufgebracht habe. Wenn ich nicht im seelischen Gleichgewicht bin, wird das nichts mit dem Schreiben. Ich hatte eine mehrmonatige Pause und dann musste ich unbedingt wieder ran, denn ich hatte das Gefühl, sonst platzen zu müssen. Im Falle einer Schreibblockade ist es natürlich schön, wenn das Schreiben ein Hobby ist und kein Zwang dahinter steht. So kann ich viel besser damit umgehen.

 

Welches war die erste Geschichte die du je aufgeschrieben hast?

Wie ich erwähnte, war das eine Piratengeschichte. Sie schwirrt mir immer noch im Kopf herum. Vielleicht schreibe ich mal einen Historical – erotisch natürlich….

 

Welches von deinen Büchern ist dein Lieblingswerk?

Ich liebe alle meine Bücher. Mit jedem verbinde ich etwas ganz besonderes.

 

In welchem Genre liegen deine Vorlieben als Buchautor bzw. als Leser?

Belletristik. Ich mag Liebesromane mit schöner Erotik. Dazu noch Abenteuer und Gefahr und schon bin ich bestens unterhalten. Ich selbst bin eher unbeabsichtigt in die Erotik Schiene gerutscht – ich dachte damals beim Schreiben, dass der Leser in jeder Situation dabei sein wollte – tja und Sex gehört zum Leben dazu…

 

Liest du selber viel?

Ich habe nicht die Zeit, viel zu lesen. Im Urlaub nehme ich mir aber immer so 3-4 Bücher mit, auf die ich mich dann auch immer ganz besonders freue.

 

Hast du selber ein Lieblingsbuch bzw. Autor?

J.D. Robb – Ich liebe die Geschichten um Eve Dallas.

 

Wie kam es dazu, dass du ein Werk zur Weihnachtsanthologie beigesteuert hast und worum geht es dort?

Christina Stöger hat mich angesprochen. Da ich selbst schon verschiedene Organisationen unterstütze (Aktion Lichtblicke und Hilfe für Helfer), war es für mich selbstverständlich, dort mitzumachen. Die Zusage kam von mir aber erst, nachdem ich mein Werk fertig hatte, das hat mich von dem Druck befreit, etwas abliefern zu müssen.

 

In meiner Geschichte gibt es ein Wiedersehen mit Luna und Shamar, meinen Protagonisten aus der Texas Knight Trilogie. Luna ist Geologin und arbeitet in Shamars Firma. Nach der Geburt ihrer Kinder besteht ihr Leben aus Bürojob, Kinder und Ehefrau sein. Das geht ihr ziemlich auf den Wecker. Als ein Geologe unmittelbar vor Weihnachten in Alaska, inmitten des Polarkreises gebraucht wird, gibt es für Luna kein Halten. Sie fliegt – zusammen mit ihrem Leibwächter Jason. Doch erstens kommt es anders und zweitens als Weihnachten gedacht war….

 

Würdest du uns von deinem neusten oder nächsten Werk erzählen?

Spätestens Anfang Januar wird sterb(l)ich erscheinen. Eine Geschichte, bei der der Titel Programm ist. Sie ist wunderschön, traurig, lustig und nachdenklich. Im Gegensatz zu meinen sonstigen Storys wird es hier keinerlei Sexszenen geben.

 

Wie machst du auf deine Werke im Web aufmerksam?

Ich bin kein Werbeprofi. Das einzige Medium welches ich nutze, ist Facebook. Ich habe eine Seite, auf der ich alles poste. Das ist alles.

 

Welche Ratschläge gibst du jungen Autoren mit auf den Weg?

Kritikfähig zu sein und sich nicht selbst aufzugeben.

 

Danke das du dir die Zeit genommen hast meine Fragen zu beantworten.

Das habe ich sehr gern gemacht. Ich freue mich sehr darüber, etwas von mir erzählen zu dürfen.


Vorstellung der beteiligten Autoren und ihrer Geschichten:

01.12.2015 Christina Stöger bei Bücherkessel

03.12.2015 Rose Care bei Bookster

05.12.2015 Ramona Beck bei Becca´s Leselichtung

06.12.15 Vorstellung des Projekts Wild Book Heart

07.12.2015 Agnes M. Holdborg bei Silences Bücherwelt

09.12.2015 Margarethe Alb bei Eine Bücherwelt

11.12.2015 Noah Fitz bei Bücherleser

13.12.2015 M.C. Steinweg bei Lissianna schreibt

15.12.2015 Mikki Patrick bei Bella´s Life

17.12.2015 Susan B. Hunt bei Real Books Never Die

19.12.2015 Christiane Bößel bei BookLady

21.12.2015 Lewis Black bei Bookwormdreamers

23.12.2015 Marion von Vlahovits bei Katrins Lesewelt


Gewinnspiel:

10.12.2015 bei Wunderland der Bücher

18.12.15 bei Lissianna schreibt


Kommt am 18. Dezember wieder vorbei, da gibt es bei meinem Adventskalneder 2 eBooks von Weihnachtszauber zu gewinnen.


aber wenn ihr das Buch kauft wäre es noch besser denn so tut ihr noch etwas Gutes



Kommentar schreiben

Kommentare: 0