[Blogtour] Just another try #Tag4

Liebe Leser,

bei Tag 4 dreht sich heute alles um die Autorin von Just another try. Es ist ihr erster Roman.

Morgen geht es dann mit dem Thema Seattle bei Charleen von Charleens Traumbibliothek weiter.


Hallo Kathi

Würdest du dich den Lesern kurz vorstellen?

Mein Name ist Kathi und ich bin 26 Jahre alt (oder jung, je nachdem ). Aufgewachsen bin ich mit sieben Katzen im beschaulich urigen Sauerland, das wahrscheinlich wenig von Ihnen etwas sagen dürfte, aber wenn ich die Biermarken Warsteiner und Veltins erwähne, deren Brauereien sich in gut zu erreichender Nähe meines Heimatdörfchens befinden, kann man diesen wunderbaren Landstrich vielleicht schon eher einordnen.

 

Nach einer Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin habe ich mich dazu entschlossen, meinem Wissensdurst nachzugeben und mich noch weiter zu bilden. Nun bin ich Sozialpädagogin und arbeite in einer Wohngruppe für Jugendliche im schönen Paderborn, wo ich momentan auch lebe.

 

Eines meiner größten Hobbys ist das Reisen, das ich fünf Jahre lang neben Ausbildung und Studium zu meinem „Beruf“ machen konnte: Ich habe ehrenamtlich Ferienfreizeiten für Menschen mit Behinderungen begleitet. Auf diese Weise konnte ich schon einige Ecken bereisen. Besonders das Meer wirkt eine große Faszination auf mich aus und kurbelt meine Inspiration an, weshalb es mich immer wieder dorthin zieht.

 

Wie ich ans Schreiben gekommen bin, kann ich nicht genau sagen, weil ich es nicht weiß. Ich mache es einfach schon immer, so lange ich denken kann (steht sogar in einem meiner Grundschulzeugnisse). Irgendetwas spukt mir ständig im Kopf herum und ich habe so lange keine Ruhe, bis ich es endlich niedergeschrieben habe. Somit nimmt das Schreiben von Geschichten, Gedichten und Kurztexten einen hohen Stellenwert auf meiner Hobby-Liste ein. Vielleicht bin ich gerade deshalb auch ein großer Fan von Poetry-Slams. Ansonsten male ich auch viel und bin ein ausgeklüngelter Serien- und Kinojunkie.

 

Winter oder Sommer? Frühling Aber eigentlich hat jede Jahreszeit ihren eigenen Zauber…

 

Hunde oder Katzen? Katzen! Auf jeden Fall!

 

Tee oder Kaffee? Tee, denn Kaffee schmeckt nicht.

 

Lieblingsfarbe? Keine bestimmte… Ich mag es bunt.

 

Lieblingsessen und liebste Nascherei beim Schreiben?

Reis in allen Variation. Lieblingsnascherei beim Schreiben…? Hm… Schokolade. (Was auch sonst?)

 

Was macht für dich die Faszination von Büchern aus?

Das Eintauchen in andere Welten… Den Alltag vergessen und mit den Protagonisten gemeinsam dem Ende entgegen fiebern.

 

Wie kamst du zum Schreiben und wie alt warst du, als du angefangen hast zu schreiben?

Ich weiß nicht, wie ich zum Schreiben gekommen bin. Ich tue es einfach schon immer, was sogar meiner Lehrerin in der Grundschule schon aufgefallen ist. Ich weiß noch, dass meine erste Geschichte „Orion“ hieß und dass es um einen kleinen Jungen ging, der wegen seines Namens gehänselt wurde. Aus Zwei-Seiten-Geschichten wurden irgendwann längere, meine Schreibfähigkeit verbesserte sich zusehends, meine Fantasie erkundete immer wieder neue Wege und schließlich entstand mein erstes Buch Just Another Try.

 

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus oder schreibst du nur als Hobby?

Mein Arbeitstag sieht immer ganz unterschiedlich aus… Da ich als Sozialpädagogin in einer Wohngruppe für Jugendliche arbeite, schreibe ich lediglich in meiner Freizeit und bin mehr oder minder durch Zufall an die „Schriftstellerei“ geraten.

 

Wolltest du schon immer Autor werden oder auch mal etwas anderes lernen?

Ich wollte nie direkt Autor werden. Klar träumt man als junges Mädchen, das auf die fünfzig mit Füller beschriebenen Seiten stolz ist, heimlich davon, das Werk, in das man sein Herzblut gesteckt hat, zu veröffentlichen. Dennoch ist das Schreiben – meiner Ansicht nach – in gewisser Weise auch eine sehr intime Sache, weshalb ich lange gebraucht habe, bis ich so weit war, meine schriftlichen Werke mit anderen zu teilen.

 

Wo und in welcher Atmosphäre entstehen deine Bücher, am Schreibtisch oder an einem anderen Ort?

Ich liebe es, an meinem Schreibtisch zu sitzen und aus dem Fenster zu schauen, während ich meine Gedanken kreisen lasse, um meine Charaktere in ihre Abenteuer zu schicken. Schön ist es aber auch, in der Sommersonne auf dem Balkon zu sitzen und währenddessen zu schreiben.

 

Wie lange brauchst du um ein Buch zu schreiben?

Da ich bisher erst ein Buch geschrieben habe, kann ich das pauschal nicht beantworten. Für Just Another Try habe ich rund sieben Monate gebraucht.

 

Woher stammt die Inspiration für deine Romane und Geschichten?

Fantasie…

 

Welche Medien durchforstest du für deine Recherchen?

Onkel Google ist mein bester Freund bei meinen Recherchen.

 

Wenn du ein Buch anfängst, weißt du dann schon wie es ausgeht?

Definitiv nein. Bei Just Another Try hat sich der Plot im Großen und Ganzen auch erst während des Schreibprozesses entwickelt.

 

Gibt es auch mal „Schreibblockaden“ und wie gehst du damit um?

Klar, habe ich auch mal Blockaden, was bisher aber noch nicht allzu häufig vorgekommen ist. In solch einem Fall lasse ich die Arbeit am aktuellen Werk jedoch ruhen, denn sich zum Weiterschreiben zu zwingen, bringt auch nichts.

 

Welches war die erste Geschichte die du je aufgeschrieben hast?

„Orion“ – ein kleiner Junge, der wegen seines Namens von seinen Mitschülern geärgert wurde.

 

Welches von deinen Büchern ist dein Lieblingswerk?

Hab ja bisher nur eins geschrieben…

 

In welchem Genre liegen deine Vorlieben als Buchautor bzw. als Leser?

Romane, ganz klar.

 

Liest du selber viel?

Wenn es meine Zeit zulässt, dann ja.

 

Hast du selber ein Lieblingsbuch bzw. Autor?

Gefühlt tausend! Ich mag Jojo Moyes, Nicholas Sparks, Cecilia Ahern… aber auch noch viele mehr.

 

Würdest du uns von deinem neusten oder nächsten Werk erzählen?

Mein neustes und gleichzeitig erstes Werk ist Just Another Try – eine Geschichte über eine junge Frau (Amy), die in ihrem Leben durch falsche Kontakte viel verbockt und sich selbst Steine in den Weg gelegt hat. Dafür muss sie bitterböse bezahlen, doch Marc hilft ihr, an ihren Erlebnissen nicht zu zerbrechen. Auf der anderen Seite hilft Amy ihm, seine eigene Vergangenheit, die er mit sich herumschleppt, hinter sich zu lassen.

 

Zu Marc und Amy gesellen sich noch ein paar witzige Charaktere wie Amys Großmutter Granny oder Marcs Nichte Theresa, die die Bearbeitung der schwierigen Themen etwas auflockern und Pepp in die Geschichte reinbringen.

 

Aktuell arbeite ich an einer neuen Geschichte, in der es um einen jungen Mann geht, der sein Gedächtnis verliert. Mal schauen, was daraus wird.

 

Wie machst du auf deine Werke im Web aufmerksam?

Ich bin viel auf Fanfiktion.de unterwegs, ansonsten macht der Amdora-Verlag auch einiges an Werbung für mich.

 

Welche Ratschläge gibst du jungen Autoren mit auf den Weg?

Schreibt einfach! Egal, was euch bewegt, unwichtig, ob es der neue Bestseller wird oder nicht und es ist auch egal, ob es anderen gefällt. Euch muss es gefallen und euch muss es Spaß machen. Gebt nicht auf, Übung macht den Meister!

 

Danke das du dir die Zeit genommen hast meine Fragen zu beantworten.


*Hier* findet ihr meine Meinung zu Just another try


Gewinnspiel:

beantwortet folgende Frage in den Kommentaren

Was würdet ihr gerne noch über die Autorin wissen?

 

Gewinne:

3x 1 Taschenbuch + 1 signierte Karte


1. Teilnahme ab 18 Jahren oder mit schriftlicher Einverständniserklärung
der Eltern
2. Versand der Gewinne erfolgt ausschließlich nach Deutschland,
Österreich und die Schweiz.
3. Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
4. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung der Gewinne
möglich.
5. Der/Die Gewinner sind im Falle eines Gewinns mit namentlicher Nennung auf den Seiten und Facebookseiten der teilnehmenden Blogs, des Verlags/Autors und der Agentur Spread and Read einverstanden.
- Ende des Gewinnspiel ist 11.03.2016 um 23:59 Uhr

 

Blogtourfahrplan 07.03 - 08.03:

 

7.3. - Tag 1

Buchvorstellung - bei Zeina von meine Bücherwelt

 

8.3. - Tag 2

Eifersucht - bei Nadja von bookwormdreamers

 

9.3 - Tag 3

Missbrauch - bei Monika von Amezaliwa

 

10.3 - Tag 4

Autoreninterview - hier bei mir

 

11.3. - Tag 5

Seattle - bei Charleen von Charleens Traumbibliothek

 

12.3. - Tag 6

Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs



Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Christine (Donnerstag, 10 März 2016 08:17)

    Hallo,
    vielen dank für das tolle und ausführliche Interview. Es sind ja schon fast alle Fragen gestellt und beantwortet :-)
    Meine Frage bezieht sich auf das Hobby Reisen. Da ich selbst sehr gerne reise würde mich interessieren: Welches ist Ihr liebstes, schönstes Reiseziel?
    LG Christine

  • #2

    Marina Dold (Donnerstag, 10 März 2016 10:21)

    Hey,
    erst mal ein sehr tolles Interview wirklich sehr viele Fragen, da ist es recht schwer noch eine zu finden.

    Nach langem grübeln habe ich dich noch eine geduldig den.

    Wärend des schreiben, muss es da still sein oder hast du Musik oder Fernseher an ?!

    Lg Marina
    Marina_dold@gmx.de

  • #3

    Stefanie Aden (Donnerstag, 10 März 2016 12:19)

    Hallo,

    Vielen Dank für das tolle Interview

  • #4

    Stefanie Aden (Donnerstag, 10 März 2016 12:34)

    Hallo,

    Vielen Dank für das tolle Interview

  • #5

    Daniela Schiebeck (Donnerstag, 10 März 2016 13:32)

    Was ihre nächsten Pläne sind bzw. ob sie schon an neuen Büchern arbeitet.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • #6

    SaBine K. (Donnerstag, 10 März 2016 14:50)

    Hallo,

    mich würde interessieren ob sie einen Lieblingscharakter aus ihrem Buch hat.

    LG
    SaBine

  • #7

    Tanya (Donnerstag, 10 März 2016 15:29)

    Hallo.
    Tolles Interview. Bei Autoren finde ich es spannend zu wissen wie wichtig ihnen der Kontakt zu ihren Lesern&Fans ist. ))

    LG
    Tanya

  • #8

    Stefanie Aden (Freitag, 11 März 2016 10:11)

    Irgendwie zeigt er meine Frage nicht. Versuche es nochmal
    Könntest du dir vorstellen ein Kinderbuch zu veröffentlichen?
    Lg Stefanie

  • #9

    Tiffi2000 (Freitag, 11 März 2016 17:28)

    Hallo,

    mich würde interessieren, wie das Cover entstanden ist, da es mir sehr gut gefällt ;)

    LG

  • #10

    Monja Freeman (Freitag, 11 März 2016 20:23)

    Hallo,
    das war ein wirklich sehr ausführliches Interview und hat mir gut gefallen.
    Wenn du für einen Tag ein Tier sein dürftest, welches wäre das?

    Liebe Grüße
    Monja
    Nefertari191174@web.de

  • #11

    Purzelbärchen (Freitag, 11 März 2016 21:09)

    Hallo,

    das ist echt ein sehr tolles und informatives Interview. Die Autorin ist wirklich sympathisch, auch wenn ich mit ihr nicht die Meinung teile, das Kaffee nicht schmeckt. Aber wie heißt es so schön: Geschmäcker sind verschieden. Andererseits ein leckerer Früchte- oder Pfefferminztee hat schon etwas für sich. Hmm wenn ich ihr eine Frage stellen könnte, dass würde ich gerne von ihr wissen warum sie ausgerechnet auf dieses Thema gekommen ist. Es ist doch recht speziell. Also nicht die Romantik, sondern die Erlebnisse der Protagonistin. Einfach so, oder steckt doch mehr dahinter. Wobei... Eigentlich will ich es doch nicht so genau wissen.

    LG
    Das Purzelbärchen

  • #12

    Sari Na (Freitag, 11 März 2016 21:13)

    Hallo,

    danke für das ausführliche Interview.
    Mich würde interessieren, wie sie ihren Verlag gefunden hat.

    LG

  • #13

    Priscilla (Freitag, 11 März 2016 23:18)

    Hallo,

    ein tolles Thema. Da ich Tiere sehr liebe wäre meine Frage, welches Tier sie gern im nächsten Leben wäre und warum. Dies gibt doch immer sehr Aufschluss über das Leben und den Charakter einer Person finde ich.

  • #14

    Bluebutterflys Bücherblog (Freitag, 11 März 2016 23:30)

    Hallo,

    die Autorin hat ja schon so viel verraten, da fällt es fast schwer, noch eine Frage zu finden.

    Aber mich würde interessieren, was sie macht, wenn der Verlag von ihr ein Genre wie z.B. Horror verlangt, weil das gerade "in" ist. Würde sie da ein Buch schreiben oder lieber sich treu bleiben?

    Schöne Zeit wünsche ich.

  • #15

    Christian (Freitag, 11 März 2016 23:46)

    Hallo,

    ich hätte einfach nur die Frage an die Autorin, an welchen Leserkreis sie ihre Bücher richtet. Sind es eher junggebliebene Erwachsene oder möchte sie auch Teenager ansprechen?

    Schöne Grüße

    Christian

  • #16

    Jan (Samstag, 12 März 2016 00:00)

    Hallo,

    tolles Interview, viele Fragen bleiben da nicht! :) Eine hätte ich aber doch. Das Thema das du in deinem Buch aufgreifst ist ja ein wirklich sehr spezielles. Was hat dich dazu inspiriert? Eigene Erlebnisse oder ist es wirklich eine rein fiktive Geschichte? Und wenn rein Fiktiv, wie bist du auf einen solchen Ansatz gekommen.
    Ein großes Lob jedenfalls es gibt nicht viele Autoren die sich auch mal an außergewöhnliche Themen heran wagen.
    LG Jan