Bärbel Muschiol

[Bloggeraktion] Kiss & Kill Me von Bärbel Muschiol

Die Bestseller Autorin Bärbel Muschiol präsentiert im Klarant Verlag: die neue eBook Triologie "Kiss and Kill Me"

Punktlich heute zum Erscheinungstag stelle ich euch das erste Buch der Reihe vor.

Es gibt Textstellen, Infos, ein Video und ein Gewinnspiel habe ich auch für euch :)


Inhalt:

Alex umgibt eine gefährliche Aura:
Er ist der beste Auftragskiller New Yorks und seine Kaltblütigkeit und Effizienz lassen ihm keine
Zeit für Gefühle. Als Alex mit seinem Kollegen Wayne in der Wasabi-Bar verabredet ist, trifft er auf die neue Kellnerin Sarah und kann die Augen nicht von ihr lassen. Wenige Tage später bekommt Alex den Auftrag, eine Frau zu eliminieren.
Obwohl er ungern Aufträge annimmt, bei denen die potenziellen Opfer Frauen sind, wird er bei der Summe schwach – für 500.000 Dollar sagt er zu. Doch die Zusage bereut er kurze Zeit später: Er soll genau die Frau töten, für die er etwas empfindet.

Ein Mordauftrag um Leben und Tod beginnt…

+++New York City: Alex ist der beste Auftragskiller der Stadt. 500.000 Dollar kostet ein Mord. Was passiert, wenn Alex genau die Frau töten soll, in die er plötzlich sich verliebt hat?+++


Wollt ihr wisssen wie mir das Buch gefallen hat?

hier findet ihr meine Rezi


Und damit ihr einen Eiblick in das erste Buch der Reihe bekommt hab ich hier ein paar Textschnipsel für euch :)


Es gibt Millionen Menschen in New York und dieser scheiß Auftrag hätte jede Frau in Brooklyn, Queens, Manhattan oder gar in der Bronx treffen können. Aber so läuft das im Leben nun mal nicht. Kaum hatte ich den Auftrag angenommen und die Daten der Zielperson erhalten, wollte ich einfach nur noch laut schreien. Die Frau, die meinen neuen Auftrag darstellt, ist keine andere Person als Sarah Dupree. Die Sarah, die mich gerade aus ihren wunderschönen Augen angesehen hat, deren Lippen nach Vanille schmecken und deren Arsch mich völlig durchdrehen lässt. Wenn ich es von der logischen, geschäftlichen Seite her betrachte, weiß ich, dass ein Auftrag ein Auftrag ist. Dass ich besagten Auftrag angenommen habe und ihn jetzt auch durchziehen muss. Während meiner Laufbahn als Auftragskiller habe ich jede Zielperson sauber und kalt nach den speziellen Wünschen des Auftraggebers eliminiert. Doch in diesem Fall werde ich meine fehlerfreie Statistik außer Acht lassen und mir eine andere Lösung ausdenken müssen. So weit, so gut. Die Sache ist nur die: Wenn ich den Auftrag verweigere, wird es ein anderer Killer übernehmen. So oder so, Sarahs Leben ist in Gefahr, und ich bin der einzige Mensch, der sie beschützen kann. Das Leben ist manchmal schon äußerst skurril. Ausgerechnet ich, der Killer, der angeheuert wurde, um sie zu töten, bin der einzige Mensch, der in der Lage ist, ihr den Arsch zu retten. Doch um das bewerkstelligen zu können, muss ich die Karten auf den Tisch legen.


Mit einem dumpfen Gefühl in der Magengegend beobachte ich, wie Billy und Wayne in der Dunkelheit der Nacht verschwinden. Unsicher sehe ich zu Alex, der seelenruhig an seinem Bike lehnt und mich mit einem undurchdringlichen Blick beobachtet. „Kommst du freiwillig mit oder muss ich dich erst k. o. schlagen?“ „Jetzt mal ehrlich, ich soll freiwillig mit einem Killer mitgehen, der von meinem Exfreund beauftragt wurde, mich zu töten?“ Angespannt, gefährlich und extrem sexy kommt er auf mich zu. In seinem Blick herrscht ein wildes Gewitter und seine Kiefer mahlen. „Ich will, dass du mit dem Mann mitfährst, dem du dich die ganze letzte Nacht hemmungslos hingegeben hast. Und der jetzt seine Freunde zusammengetrommelt hat, um deinen Arsch zu retten! Dich am Leben zu lassen, kostet mich eine Stange Geld und noch mehr Nerven. Also steig jetzt auf das scheiß Bike und sei endlich vernünftig.“ „Sag mir erst, was das mit dem Kodex auf sich hat.“ „Glaube mir, Baby, dieser dreckige Hinterhof ist nicht unbedingt der richtige Ort, um so ein Gespräch zu führen.“ „Ach und was ist dann der richtige Ort? Ein einsamer Platz, an dem es keine Zeugen gibt, falls du es dir anders überlegt hast?“ Mist! Seine Körperhaltung signalisiert mir, dass ich es jetzt zu weit getrieben habe. „Glaube mir, wenn ich dich wirklich umbringen will, habe ich kein Problem damit, es hier oder auf einer öffentlichen Straße zu machen. Du bist nicht wirklich in der Lage, dich zu verteidigen, ganz zu schweigen davon, alleine um dein Leben zu kämpfen.“ Seine selbstgefällige Art und seine überdimensionale Arroganz machen mich so unendlich wütend, dass ich ihm am liebsten die Augen auskratzen würde. „Pass mal lieber auf, dass du dich nicht selbst überschätzt!“ Schneller, als dass es mein Blick hätte erfassen können, ist er auf mich zugekommen, hat mich umgedreht und presst mich jetzt mit dem Rücken gegen seinen Brustkorb. Vor Schreck schlägt mein Herz schnell gegen meine Brust, während seine Atmung völlig entspannt ist. Sein heißer Atem streift mein Ohrläppchen, ein kühler Schauer erfasst meine Arme. „Wenn ich wollte, wärest du seit über dreißig Sekunden tot. Und du hättest es nicht mal verhindern können, wenn ich dich vorgewarnt hätte.“ Rau, leise und drohend löst seine Stimme Panik in mir aus. Wie soll ich so einem Kerl nur mein Leben anvertrauen? Wie soll ich mit ihm mitfahren und was ist, wenn ich meinen Mut zusammenkratze und er es sich doch noch anders überlegt? Es ist ja nicht so, dass es hier um etwas Unbedeutsames geht, sondern mein Leben steht auf dem Spiel. „Es ist ganz normal, dass du Angst hast, aber jetzt ist es zu spät, um dir darüber Sorgen zu machen. Du hättest dir vorher überlegen müssen, mit was für einer Art Mann du dich einlässt. Dein Exfreund war definitiv die falsche Wahl. Du hättest dir einen Mann suchen müssen, der dich zu schätzen weiß, der dich liebt und beschützt, weil du kostbar für ihn bist. Und nicht mit einem Weichei wie ihm, der sein angekratztes Ego durch einen Auftragsmord aufpolieren will.“ Seine Arme lockern sich endlich wieder und geben mich langsam frei, seine Hand streicht besitzergreifend über meinen Bauch und eine Handvoll Sternschnuppen verwandeln sich in überdimensionale Meteoriten, die laut knallend explodieren. Trotz der ganzen erschreckenden Dinge, die ich heute über ihn erfahren habe, begehre ich ihn wie nie zuvor. Alex ist ein Mann, der weiß, was er will, und sich nicht zu schade ist, so lange zu kämpfen, bis er es bekommt. „Es wird Zeit, dass du deine Angst überwindest und auf mein Bike steigst. Die Uhr deines Lebens tickt immer schneller, und das Einzige, was dein Leben vielleicht retten kann, ist das Angebot, das ich dir machen werde.“ Was auch immer es mit diesem ominösen Kodex auf sich hat, so langsam wird mir dabei angst und bange.


Selbst wenn es Alex und seinen Freunden gelingen wird, mein Leben zu retten, mein altes Leben ist für immer verloren. Alex’ Angebot und dieser Kodex werden meine Zukunft verändern, die Frage ist nur, ob ich bereit bin, sein Angebot anzunehmen. Ängstlich drehe ich mich zu ihm um, lege meine Hand in seinen Nacken und ziehe ihn zu mir herunter. Neckend beiße ich ihm in die Unterlippe, liebkose mit meiner Zungenspitze die seine und genieße das Wissen, dass er mich ganz genauso will wie ich ihn. Zwischen uns herrscht eine erotische Anziehung, der wir beide nicht widerstehen können. Seine Hand legt sich in meinen Nacken, während er mich mit der anderen noch fester an seinen harten Körper presst. Die Vorstellung, dass ein eiskalter Killer seine Regeln für mich bricht, lässt mein Herz schneller schlagen. Hingebungsvoll lasse ich mich in seine Arme fallen, genieße seine unbändige Gier und vertiefe unseren Kuss. Selbst wenn es Alex schlussendlich nicht gelingen wird, mein Leben zu retten, weiß ich, dass ich an seiner Seite die besten Überlebenschancen habe, die eine Frau nur haben kann. Bittersüß unterbricht er unseren wilden Kuss, der sich längst in ein Vorspiel verwandelt hat. „Baby, für dich würde ich töten!“ Die Sterne des Nachthimmels erhellen sein Gesicht, die Geräuschkulisse Brooklyns lullt uns ein und in dieser Sekunde spüre ich das erste Mal in meinem Leben das primitive Gefühl der Zusammengehörigkeit.




Kiss & Kill Me Reihenfolge:

Der Auftrag

Das Angebot

Die Abrechnung



so und jetzt zum Gewinnspiel

um mitzumachen füllt das Formular unten aus

Wo trifft Alex Sarah zum ersten Mal?


 Teilnahmebedingungen

Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten

Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse der Autorin zwecks Gewinnversands übermittelt wird.

Keine Barauszahlung der Gewinne möglich

Keine Haftung für den Postversand

Gewinnspiel läuft bis zum 30.06 - 22:00 Uhr und der Gewinner wird ausgelost und hier im Blog und auf Facebook bekanntgegeben






Zu gewinnen gibt es jeweils 1 von 5 Lesezeichen und Autogrammkarten.

0 Kommentare